Content

Regine Bönsch, Zulassung von Elektromobilen steigt rasant – riesige Nachfrage nach Wallboxen in:

VDI nachrichten, page 4 - 4

VDI nachrichten, Volume 75 (2021), Issue 04, ISSN: 0042-1758, ISSN online: 0042-1758, https://doi.org/10.51202/0042-1758-2021-04-4-2

Browse Volumes and Issues: VDI nachrichten

VDI Verlag, Düsseldorf
Bibliographic information
4 DIESE WOCHE 29. Januar 2021 · Nr. 4 Hochbau Die Geschäftslage verbesserte sich im Januar den dritten Monat in Folge. Die Reichweite der Auftragsbestände gab leicht nach, lag mit 4,4 Monaten jedoch weiterhin auf hohem Niveau. Dennoch blieben die Perspektiven für die kommenden sechs Monate mehrheitlich von Skepsis geprägt. Die Geräteauslastung befand sich im Januar bei 75,7 % und somit auf dem niedrigsten Wert seit 2015. Gummi- und Kunststoffe Die Erholung nach dem Corona- Tief erfolgte hier relativ zügig. Im Januar erreichte der entsprechende Indikator den höchsten Wert seit zwei Jahren. Bei stark steigender Nachfrage wurden die Fertigwarenlager geleert – trotz vielerorts verstärkter Produktion. Die Auftragsbestände wuchsen. Mit einer Kapazitätsauslastung von 80,5 % wurde das Vorkrisen niveau bereits übertroffen. Weitere Grafiken und Kommentierungen zur Konjunktur einzelner Branchen wie Chemie, Elektronik, Automobil und Ingenieurbüros finden sich im Netz: www.vdi-nach richten.com/ifo Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich im Januar deutlich verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Januar auf 90,1 Punkte gefallen, nach 92,2 Punkten im Dezember. Die Unternehmer beurteilten ihre aktuelle Lage schlechter als im Vormonat. Auch ihre Erwartungen fielen pessimistischer aus. „Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index nach zuletzt acht Anstiegen in Folge wieder gesunken“, kommentiert Ifo-Präsident Clemens Fuest die Trendwende. ifo/aw n IFO-BRANCHENKONJUNKTURTEST Grafik: VDI nachrichten 4/2020, Gudrun Schmidt 1.20 3.20 9.207.205.20 Geschäftslage Saldo aus positiven und negativen Urteilen Geschäftsklima Mittelwert aus den Salden der Geschäftslage und der Geschäftserwartungen Geschäftserwartungen Saldo aus positiven und negativen Urteilen Indexwert: Jahr 2015=100 11.20 1.21 110 100 90 80 70 60 Maschinenbau Die Zuversicht mit Blick auf die Entwicklungen in den kommenden sechs Monaten stieg erneut und war deutlich überdurchschnittlich. Die Auftragsbestände stiegen an. Größere Impulse wurden vom Auslandsgeschäft erwartet – die Produktionstätigkeit soll vor diesem Hintergrund ausgeweitet werden. Die aktuelle Geschäftssituation erreichte das Vorkrisenniveau. Insgesamt verbesserte sich das Geschäftsklima den vierten Monat in Folge. Geschäftslage Erwartungen Saldo aus positiven und negativen Urteilen 40 20 0 -20 -40 -60 -80 Grafik: VDI nachrichten 4/2021 1.20 4.20 10.207.20 1.21 Geschäftslage Erwartungen Saldo aus positiven und negativen Urteilen 40 20 -20 0 -40 -60 Grafik: VDI nachrichten 4/2021 1.20 4.20 10.207.20 1.21 Geschäftslage Erwartungen Saldo aus positiven und negativen Urteilen 50 25 0 -25 -50 Grafik: VDI nachrichten 4/2021 1.20 4.20 10.207.20 1.21 Das ifo Institut fragt monatlich bei 9000 Unternehmen in Deutschland wichtige Daten ab. So ermitteln die Münchner Wissenschaftler nach Branchen gesplittet die aktuelle Geschäftslage und die Erwartungen für die nächsten sechs Monate in den Unternehmen. Beispiel: Wenn 40 % der Befragten ihre derzeitige wirtschaftliche Lage positiv beurteilen, 60 % dagegen negativ, ergibt das eine Geschäftslage von minus 20 %. Zweite Corona-Welle hat die Erholung der Wirtschaft vorläufig beendet Przemyslaw Brandt, Konjunkturexperte Ifo Institut Fo to : I fo In st itu t n BILD DER WOCHE Wo alle Betten auf Intensivstationen belegt sind, hilft manchmal nur der Transport per Hubschrauber oder Flugzeug in eine weit entfernte Klinik. Allein die DRF-Gruppe führte voriges Jahr 662 Einsätze zum Transport von an Covid-19 erkrankten Patienten durch. Unter anderem wurden Menschen aus französischen Hotspots nach Deutschland geflogen. Um den sicheren Transport der Infizierten zu ermöglichen, werden zwölf EpiShuttle-Isoliertragen eingesetzt, die von norwegischen Ärzten 2017 entwickelt wurden. Ihre durchsichtige Haube erleichtert die Überwachung der Erkrankten. Zudem ersparen sie dem Begleitteam die auf wendige Desinfektion des Fluggeräts. ciu „Schneewittchen-Sarg“ schützt Rettungsflieger vor Infektionen Fo to : D FR L uf tr et tu ng Zulassung von Elektromobilen steigt rasant – riesige Nachfrage nach Wallboxen E-Mobilität: Deutschland fährt bei der Elektromobilität weiter auf Erfolgskurs. Das meldete der VDA. Mit 82 802 neu zugelassenen Elektro- Pkw – rein elektrische ebenso wie Hybride – im Dezember hat sich der Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat laut Kraftfahrt-Bundesamt versiebenfacht (+629 %). Sorgenkind für den Ausbau der Elektromobilität, so der VDA, bleibe die Lade infrastruktur. Aktuell gibt es nach Branchenangaben etwas mehr 30 000 öffentliche Ladepunkte in Deutschland. Ein erst kürzlich aufgelegtes Förderprogramm zum Einbau privater Ladestationen erlebt derweil eine hohe Nachfrage. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sind bislang schon 94 000 Ladepunkte bewilligt. Die Nachfrage sei riesig, erklärt Heideldruck-Chef Rainer Hundsdörfer. Der Druckmaschinenbauer will bis April eine zweite Produktionslinie für heimische Wallboxen in Wiesloch aufbauen. rb Deutscher Maschinenbau: Umsatzrückgang weniger dramatisch als befürchtet Industrie: Die Stimmung im deutschen Maschinen- und Anlagenbau hat sich zum Jahreswechsel verbessert. Das zeigt eine aktuelle Kurzumfrage des Branchenverbands VDMA. Die Umfrage hatte laut Verband nach der letzten Ministerpräsidentenkonferenz stattgefunden, wo es z.B. um neue Homeffice-Regelungen ging. Für die Branche verlief das vergangene Jahr insgesamt eher negativ. Während ein Großteil der Unternehmen das Jahr mit einem Umsatzrückgang abschlossen, konnten jedoch 21 % der 575 befragten Betriebe ein Minus vermeiden. Im September waren nur 13 % davon ausgegangen. „Zahlreiche Maschinen- und Anlagenbauer profitierten von der konjunkturellen Belebung im vierten Quartal des vergangenen Jahres und gingen mit Schwung ins neue Jahr. Etwa jedes sechste Unternehmen konnte dadurch das Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus zwischen null und zehn Prozent abschließen”, verdeutlicht VDMA- Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Gleichzeitig sprachen jetzt nur noch 42 % der Befragten von Umsatzverlusten in Höhe von 10 % bis 30 %. Im Juli 2020 hatten das noch 54 % erwartet. VDMA-Chefvolkswirt Wiechers bewertet die Zuversicht bezogen auf die Nachfrage als „beachtlich“, da es in vielen Ländern nach wie vor hohe Infektionsraten sowie Lockdowns gebe. Die positiven Signale gegenüber der Herbstumfrage dürften nach seiner Einschätzung aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es gerade im ersten Quartal 2021 noch Einbrüche geben könne. ciu Effektiv: Die Heidelberg Wallbox Energy Control mit Lastmanagement ermöglicht das gleichzeitige Laden mehrerer Fahrzeuge. Foto: Heidelberg

Chapter Preview